Controlling und professionelle Führung von Tochtergesellschaften in China

Diese Seite teilen/drucken:

BESCHREIBUNG

Nahezu sämtliche global tätige Unternehmen, die der Veröffentlichungspflicht unterliegen, erwähnen in ihren Geschäftsberichten im Abschnitt über Risiken und Chancen potentielle Risiken, die ihnen insbesondere in Wachstumsmärkten drohen. Neben zahlreichen exogenen Faktoren werden meistens ausdrücklich Compliance-Verstöße erwähnt, die oftmals mit mangelnder Integrität von Mitarbeitern oder deren fehlenden Verständnis für die von der Muttergesellschaft gesetzten Regeln zu tun haben. Auch wird auf rechtliche Risiken hingewiesen, weil eine Vielzahl landesrechtlicher Spezialvorschriften u.a. auch von Finanzverwaltungen beachtet werden müssen. Großkonzerne halten ganze Stäbe bereit, um Compliance-Richtlinien zu entwerfen, zu implementieren und zu überwachen; interne Kontrollsysteme monitoren vor allem rechnungslegungsbezogene Prozesse. Wie kann es in dem Spannungsfeld zwischen dem weit entfernten Mutterhaus und lokaler Geschäftsführung gelingen, Prozesse zu implementieren, die der Unternehmensleitung in Deutschland ein Höchstmaß an Sicherheit und Zuverlässigkeit garantieren und gleichzeitig der Geschäftsführung in China im Interesse der Beachtung lokaler Besonderheiten ein notwendiges Maß an Selbstständigkeit gewähren, ohne dabei die in der Heimat geltenden Regeln außer Kraft zu setzen? In unserem Seminar werden zunächst die zwingenden rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland und China erläutert. Anschließend wird eine Unternehmenspraktikerin berichten, wie es in ihrem Unternehmen gelungen ist, Strukturen und Prozesse zu implementieren, die sich im Tagesgeschäft bewähren.

ZIELGRUPPE

Das Seminar richtet sich an alle im Unternehmen verantwortlich handelnden Personen aus den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Beteiligungsverwaltung, Risikomanagement, Recht, Compliance, Steuern und an die Geschäftsleitungen aus der deutschen Firmenzentrale und den chinesischen Tochtergesellschaften.

 

 

Termin

02.01.2018
von 09:00 bis 13:00
in Neue Termine in Kürze
Teilnahmegebühr € 550,00*
* zzgl. gesetzlicher MwSt.

Referent

Unbenannt

StB, WP Andreas Feege

KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AG

Herr Feege hat an der Universität Frankfurt Betriebswirtschaftslehre studiert und ist Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und CPA. Seit 1988 hat er bei KPMG in den Büros in Frankfurt, Montvale (USA) und München gearbeitet. Von 2007 bis 2012 leitete er die German Practice von KPMG in Peking; dort war er Lead Audit Partner verschiedener deutscher Konzerne.  Nach seiner Rückkehr übernahm Herr Feege die Leitung der KPMG China Practice in München.

Details zur Person anzeigen Details zur Person ausblenden

Referent

von Roy-Jiang

Vice President Finance & Controlling Yanni von Roy-Jiang

WEBASTO SE

Frau von Roy-Jiang  hat an der Universität Augsburg Betriebswirtschaftslehre studiert. Ihre Berufliche Laufbahn hat Frau von Roy-Jiang in der Konzernzentrale von Webasto gestartet. Anfang 2011 wechselte sie als CFO Region China nach China; seit ihrer Rückkehr arbeitet sie als Vice President Finance & Controlling wieder in der Konzernzentrale in Stockdorf.

Zur Website
Details zur Person anzeigen Details zur Person ausblenden