MBL China News 05/2017: Politik

Diese Seite teilen/drucken:

1. POLITIK

 

Peking mahnt zu Besonnenheit

China hat in dem wachsenden Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm alle Parteien zur Zurückhaltung aufgerufen. Auch die USA, die bereits den Flugzeugträger USS Carl Vinson sowie Begleitschiffe zur koreanischen Halbinsel geschickt hat, müsse versuchen Aktionen zu vermeiden, die zur Eskalation der Situation beitragen könnten. Ende April hat Nordkorea erneut eine Rakete gestartet, der Test schlug jedoch fehl. Der chinesische Außenminister Wang Yi betonte, dass China bereit sei, mit allen Parteien zusammenzuarbeiten (http://www.sueddeutsche.de vom 30.04.2017;http://www.handelsblatt.com vom 18.04.2017).

 

Chinas House of Cards

Guo Wengui, ein chinesischer Milliardär, der mit „dubiosen“ Immobiliengeschäften in Peking reich wurde und seit 2014 in den USA lebt, wollte in einem Live-Interview mit dem US-Auslandssender Voice of America schwere Korruptionsvorwürfe gegen Mitglieder der kommunistischen Partei in Peking erheben. “Eine Atombombe der Korruptionsenthüllungen” versprach Guo und nannte bereits einige angeblich korrupte Beamter und deren Familien, darunter auch Alliierte von Parteichef Xi. Das Interview wurde jedoch abgebrochen. Ebenfalls hatte China Guo nur wenige Stunden vor der Sendung von Interpol zu Fahndung ausschreiben lassen; ihm wird vorgeworfen, den ehemaligen Vize Präsidenten der chinesischen Behörde für Staatssicherheit, Ma Jian, mit 8.72 Millionen Dollar bestochen zu haben. Bisher sind die Anschuldigungen die Guo erhebt nicht bewiesen, trotzdem sind Sie ein PR- Desaster für Xi Jinping und seine Anti-Korruptionskampagne (http://www.sueddeutsche.de vom 23.04.2017; http://shanghaiist.com vom 20.04.2017).

 

ANMELDUNG MBL-CHINA NEWSLETTER

WIRTSCHAFTSPOLITIK/KONJUNKTUR